Nachfolgend sind die SAP Gesetze eingeteilt in verschiedene Paragraphen einzusehen.
Diese Gesetze sind reine RP Gesetze und haben keine Auswirkung auf eure Mitgliedschaft.
SAP setzt diese Gesetze um und wird jeden im RP bestrafen/verfolgen, der sich nicht an sie hält.

§1 Widerstand gegen SAP

(1) Wer einem SAP Officer der bei der Vornahme einer Diensthandlung mit Gewalt oder durch Drohung mit Gewalt Widerstand leistet, wird mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Wer einen SAP Officer tätlich angreift, wird mit Freiheitsstrafe bestraft.

(3) Wer einen Gefangenen befreit, ihn zum Entweichen verleitet oder dabei fördert, wird mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft.

§2 Hausfriedensbruch

(1) Wer in die Wohnung, in die Geschäftsräume anderer Häftlinge widerrechtlich eindringt, oder wer, wenn er ohne Befugnis darin verweilt, auf die Aufforderung des Berechtigten sich nicht entfernt, wird mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

§3 Störung des öffentlichen Friedens durch Androhung oder Durchführung von Straftaten

(1) Wer in einer Weise, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören,
1. einen Mord ,
2. eine schwere Körperverletzung
3. eine Straftat gegen die persönliche Freiheit
4. eine Straftat gegen das Besitztum eines Anderen plant oder begeht wird Freiheitstrafe oder Geldstrafe bestraft

(2) Die Tat wird nur auf Antrag verfolgt.

§4 Bildung krimineller Vereinigungen

(1) 1Mit Freiheitsstrafe oder mit Geldstrafe wird bestraft, wer eine Vereinigung gründet oder sich an einer Vereinigung als Mitglied beteiligt, deren Zweck oder Tätigkeit auf die Begehung von Straftaten gerichtet ist, wer eine solche Vereinigung unterstützt oder für sie um Mitglieder oder Unterstützer wirbt.

§5 Waffenbesitz

(1)Um die Erlaubnis zum Privatbesitz von Langwaffen Waffen innerhalb einer Safezone zu erhalten, muss man diese bei der SAP anmelden.
Die entsprechenden Waffen werden bei der Scum Rifle Association (SRA) im Register mit Namen , Wohnort und Waffe eingetragen.
Häftlinge die diese Waffen eingetragen haben, dürfen diese Ihrem Wohnort mit sich führen aber nicht Schussbereit im Anschlag tragen, (Ausnahme Schrotflinten in B1 und D2).

(2)Gemäß Absatz 2 dürfen Feuerwaffen in der Regel nur in derjeneigen Safezone gekauft werden, in dem der KÄUFER seinen aktuellen Wohnsitz hat.
Der Erwerb einer Waffe im Handel ist Safezone Bürgern und Wanderern gestattet.
Der Privathandel über die Safezonegrenzen hinaus ist verboten, doch blieb der Privathandel zwischen Einwohnern derselben Safezone ungeregelt.


(3)Waffenkäufer von Lang- und Faustfeuerwaffen müssen innerhalb von fünf Tagen nach dem Erwerb eine Befähigungsprüfung vor der SAP ablegen.

§ 6 Straßenverkehrsordung

(1) Für das Führen von Fahrzeugen wird eine ID Card benötigt, diese wird auf Verlangen von der SAP ausgehändigt.
(2) Eine Helmflicht besteht für das Fahren mit Quads.
(3) Für das fahren bei Dunkelheit muss die KFZ Beleuchtung eingeschaltet werden.
(4) Die Geschwindigkeit ist in einer Safezone so anzupassen, das niemand zu Schaden kommt.